Artikel

Johann Knopf: Unwesen – Diplomausstellung im Kunstraum Schwemme

Um vom Ende zu sagen, dass es genauso unbestimmt

war und ist wie der Anfang, braucht es Wege, die im Sand verlaufen.

Johann Knopf

Im November 2020 fand die Diplomausstellung in den Räumen des Schwemme e.V. statt. Bedingt durch Corona konnte die Ausstellung nicht öffentlich gezeigt werden. Daher geben wir hier einen Einblick in die Werke von Johann Knopf. Für Anfragen steht er per Email zur Verfügung: joeknopf@gmx.net

Johann H. alias Johann Knopf wurde 1993 in Cottbus geboren.

Von 2014 bis 2020 studierte er Bildhauerei an der Burg Giebichenstein bei Prof. Bruno Raetsch.

„Meine Diplomausstellung trägt den Namen ‚UNWESEN‘, es spielt auf ein Monstrum an, ein Fremdes, vielleicht als hässlich empfundenes Wesen, welches sich aus den verschiedenen bildhauerischen Stücken ergibt oder auch klar dargestellt ist. Ein Gegenüber, das nur fragmentiert da ist und vielleicht nicht komplett verstanden werden kann, soll hier ein wenig Angst und ein wenig Lust erzeugen. Der Name der Werkgruppe ‚UNWESEN‘ bezieht sich auch auf das ‚Unwesen treiben‘ bzw. -’sein Unwesen treiben‘. Der Akt des Machens, ohne ganz konkret einen Plan zu verfolgen, entpuppt sich als Lustgewinn und birgt hier das Unheimliche. Das Bespritzen der mit buntem Pigment versetzten Gipswurst mittels einer Sahnespritze. Das Auftürmen der bunten Schichten. Die Verwendung von mit Farbe versetztem Salzteig, die Schimmelbildung, das Stapeln verschiedener Fundstücke…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.